Elektromobilität, intelligente Assistenzsysteme, sowie digitale Prozessabläufe sind mittlerweile auch in der Abfallwirtschaft angekommen. Besonders im Bereich der Logistik gibt es technische Erneuerungen, welche die Digitalisierung der Abfallwirtschaft vorantreiben. Die effiziente Nutzung von Telematik-Technologien wird dabei ebenso diskutiert wie die digitalen Einbindungen des Bürgers in den Entsorgungsprozess.

Diese Themen wurden während unserer Fachkonferenz Logistik und Tourenplanung am 25. Und 26. November im Intercity Hotel in Düsseldorf diskutiert. Die Q-SOFT GmbH richtete die Konferenz bereits zum fünften Mal gemeinsam mit der Akademie Dr. Obladen aus. Und auch in diesem Jahr, folgten Unternehmer und Branchenkenner der Entsorgungswirtschaft unserer Einladung zur Fachtagung Logistik und Tourenplanung. Vertreter von Unternehmen der kommunalen Entsorgungsbranche aus den Bereichen Planung, Logistik, Werkstatt und Fuhrparkmanagement waren erschienen, um sich über die neusten Trends der Branche auszutauschen und gemeinsam spannenden Vorträgen zu lauschen.

 

Was wurde konkret thematisiert?  

Im Fokus standen smarte Konzepte zur Tourenplanung und Tourenoptimierung, mobile Applikationen für Fahrer, intelligente Sensoren für Fahrzeuge, sowie die Methodik zur Einführung digitaler Konzepte bei kommunalen und gewerblichen Entsorgungsunternehmen.

Es referierten neben Milen Volkmar, der Geschäftsführerin der Q-SOFT, auch Fr. Vanessa Schmidt-Russnak, Betriebs- & Vertriebsleiterin der WERT GmbH, Hr. Bastian Spreckelmeyer, Leiter Unternehmensentwicklung AWIGO GmbH, Hr. Ludwig Buchbinder, Abteilungsleiter Entsorgung AWISTA GmbH, als auch Hr. Dr. Joachim Schröter, stellv. Geschäftsführer der VKU und viele mehr.

Diskutiert wurde über die angemessene Integration von Füllstandssensoren als Indikator für eine bedarfsgerechte Tourenplanung. Auch Erneuerungen in der Fahrzeugtechnik, besonders die Nutzung von Assistenzsystemen, wurde beleuchtet.

Ein weiteres zentrales Thema bildete die grundlegende Diskussion – wie und wo kann Digitalisierung einen Mehrwert für die Abfallwirtschaft und speziell die Logistik erzielen. Hierzu stellte Fr. Schmidt-Russnak eine neue mobile Applikation zur digitalen Abbildung der Fahraufträge für die Fahrer vor. Weiterhin präsentierte Hr. Dominik Egli, Leiter Stadtreinigung des Kanton Stadt Basel, wie intelligente Sensoren an den Kehrmaschinen genau identifizieren können, wie viele Zigarettenreste auf den Straßen und Gehwegen in Basel zu finden sind.

Als Essenz der Konferenz konnte man erkennen, dass das Wissen und der Umgang mit den neuesten Entwicklungen nicht nur Geschäftsprozesse erleichtern, sondern auch wirtschaftliche Ressourcen einsparen kann. Die Wachstumschancen und die Wettbewerbsfähigkeit eines Unternehmers hängen heute mehr denn je von der Anpassung an moderne, technische Standards ab. Mit unserer Konferenz Logistik und Tourenplanung 2019 konnten wir unseren Teilnehmern die Chancen von Logistik 4.0 im Rahmen des Kreislaufwirtschaftskonzeptes näherbringen und uns über Trends austauschen. Die Konferenz war daher ein weiterer Meilenstein auf dem Weg zu einer digitalen Abfallwirtschaft.

 

Autor: Milen Volkmar